Political Correctness und der Duden – Was darf man überhaupt noch sagen?

Im Sommer 2020 erschien die 28. Auflage des Rechtschreibdudens. Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im baden-württembergischen Landtag, Bernd Gögel, kommentierte diese Ausgabe mit den Worten: Der neue Duden ist eine einzige linkspolitisch, genderideologisch und denglisch verzerrte Enttäuschung, die ihren großen Ahnherrn Konrad Duden im Grab rotieren lässt.

Die Leiterin der Dudenredaktion, Dr. Kathrin Kunkel-Razum, erläutert
- wie Wörter in den Duden kommen,
- wann die Redaktion einen besonderen Gebrauchshinweis („Dieses Wort sollte vermieden werden.“) gibt,
- warum der Verlag Ratgeber zum Gendern veröffentlicht,
- welchen Einfluss Nutzer*innen auf die Wörterbücher haben und
- warum sich die Redaktion in die aktuellen sprachpolitischen Debatten einmischt.

Aktuelle Informationen und Anmeldung über die Volkshochschule Aachen.