Blick in die Praxis: Gelebte Partizipation im Alltag der Kita

Der Anspruch, Kinder in allen sie betreffenden Angelegenheiten und Bereichen zu beteiligen, durchwebt Bildungs- und Erziehungspläne und ist den Pädagogen ein wichtiges Anliegen. Im Alltag erweist sich die Umsetzung jedoch oft als Herausforderung.

Ein partizipatives Klima entwickelt sich lange vor jeder Kinderkonferenz und lässt sich auch nicht darauf beschränken. Kinder sind in der Lage, das Leben in der Einrichtung aktiv mitzugestalten. Sie bringen sich mit Freude und Engagement dort ein, wo sie Raum dafür erhalten. Die Frage des Alters der Kinder entscheidet nicht, ob sie beteiligt werden können, sondern lediglich, in welcher Weise.

Dazu brauchen sie Erwachsene, die bereit sind, sie angemessen in Entscheidungen einzubinden, und auch wissen, wie sie echte Teilhabe ermöglichen können. Exemplarisch vorgestellt am Beispiel der Mahlzeitengestaltung einer Einrichtung bekommen Sie in dieser Veranstaltung einen Eindruck davon, wie die Beteiligungsmöglichkeiten der Kinder im Alltag wachsen können und welche Rolle die Pädagogen und Eltern in diesem Prozess spielen.

Referentin: Christine Krijger-Böschen (Erzieherin, Multiplikatorin f. Partizipation in Kindertagesstätten, Supervisorin & Coach (DGSv))

Bitte informieren Sie sich vor Veranstaltungsbeginn über aktuelle Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie. Ggfs. findet die Veranstaltung mit eingeschränkter Teilnehmerzahl statt oder wird komplett digital angeboten. Melden Sie sich daher bitte hier zu der Veranstaltung an, so können wir Sie über Änderungen auch kurzfristig informieren.

Die Veranstaltung wird finanziert aus Mitteln des Bundesprogramms "Demokratie leben!"