Termine

Volksverhetzung: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen "Karlsbande Ultras"

Aachen. Die Staatsanwaltschaft Aachen ermittelt aufgrund einer Strafanzeige des Fußballclubs Alemannia Aachen wegen Volksverhetzung gegen Verantwortliche des Fanzines der „Karlsbande Ultras“ (KBU). Hintergrund ist die Wiedergabe von alten Textbeiträgen in der „Banderole“, in denen der Fußballclub Preußen Münster als „Judenclub“ bezeichnet wird. Die KBU hatte das Schriftstück bei dem Heimspiel gegen den SV Babelsberg 03 Anfang März im Umfeld des Tivolis verbreitet. 

Weiterlesen...

Neonazis: Verwaltungsgericht bestätigt Verbot von Stolberg-Aufmärschen

Aachen/Stolberg. Die für das kommende Wochenende ankündigten Aufmärsche von Neonazis in Stolberg bleiben verboten. Dies entschied heute das Verwaltungsgericht Aachen.

Weiterlesen...

Neonazi-Straftaten im Raum Aachen rückläufig

Region Aachen. Laut Polizeipräsidium Aachen ist die politisch motivierte Kriminalität – Rechts (PMK-Rechts) im Jahr 2012 im Großraum Aachen „deutlich zurück“ gegangen. Darauf wies der Leiter der Pressestelle der Polizei, Werner Schneider, heute hin. Er führt dies auf das Verbot der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) im August des vergangenen Jahres und die Arbeit des Sonderkommissariats REMOK (Rechts motivierte Kriminalität), die Wirkung zeige, zurück.

Weiterlesen...

Polizei verbietet Stolberg-Aufmärsche

Aachen/Stolberg. Zwei von der Partei „Die Rechte“ für den 5. und 6. April angemeldete Aufmärsche in Stolberg sind durch Polizeipräsident Klaus Oelze verboten worden. Die Verbotsverfügung sei dem Anmelder gestern schriftlich zugestellt worden, teilte die Behörde heute mit.

Weiterlesen...