Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

FacebookTwitter

"Empfänger unbekannt" - Förderverein der Gesamtschule Aachen-Brand


Das Gedenken an die Reichsprogramnach vom 9. November 1938 ist fest im Schulkalender der Gesamtschule Aachen-Brand verankert. Dieser Tag wird als Gedenktag von den Geschichtskursen des 13. Jahrgangs gemeinsam mit den unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrern gestaltet und vorbereitet.

Im Jahr 2016 wurde die szenische Lesung "Empfänger unbekannt" des Kammertheaters Rheinland vorgeführt. Das Stück wurde von der amerikanischen Autorin K. Kressman Taylor 1938 verfasst und zeigt in dem Briefwechsel zweier Freunde eine exakte Analyse der Entwicklung in Deutschland von 1932 bis 1934: Zurückgekehrt aus dem USA wandelt sich Martin in Deutschland angekommen schnell vom weltoffenen Bürger zum Karrieristen im Naziregime, der zu seinem jüdischen Freund Max, der in den USA verblieben ist, auf Distanz geht. Als Max um das Lebens seiner nach Deutschland zurückgekehrten Schwester Griselle bangt und Martin verzweifelt um Hilfe bittet, blockt dieser ab. Die Unterstützung einer Jüdin würde seiner Karriere schaden.

Das Stück diente als "emotionaler Impulsgeber" für die Diskussion und Auseinandersetzung mit den Themen Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Ausgrenzung für die Gespräche mit den 450 Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 10 bis 13. Diese hatten im Anschluss an die Lesung und im Gespräch mit einem Zeitzeugen die Möglichkeit Fragen zu stellen und diese schwierigen Themen zu diskutieren.