Termine

Politische Bildung gegen Rechts: Volkshochschule Aachen fördert bürgerschaftliches Engagement

Arbeit und Leben richtet Koordinierungsstelle für Lokalen Aktionsplan ein

Aachen. Die Volkshochschule Aachen unterstützt im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" bürgerschaftliches Engagement gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus. Arbeit und Leben NW richtet zu diesem Zweck eine externe Koordinierungsstelle ein, um bei der Umsetzung des Lokalen Aktionsplans Aachen zu helfen.

Das Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend führt seit Januar 2011 die erfolgreiche Arbeit der beiden Bundesprogramme „VIELFALT TUT GUT. Jugend für Vielfalt, Toleranz und Demokratie" und „kompetent. für Demokratie - Beratungsnetzwerke gegen Rechtsextremismus" unter einer gemeinsamen Überschrift fort. Gefördert werden ziviles Engagement, demokratisches Verhalten und der Einsatz für Vielfalt und Toleranz. Das Bundesministerium stellt hierfür bis 2013 jährlich 24 Millionen Euro zur Verfügung.

Angesprochen werden sollen besonders Kinder und Jugendliche, aber auch Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen, lokal einflussreiche öffentliche und zivilgesellschaftliche Akteure sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Der Fokus des Programms liegt auf kommunaler Ebene. Dort sollen in kommunaler Verantwortung Lokale Aktionspläne erarbeitet werden, die zur Stärkung der Demokratieentwicklung vor Ort beitragen. Thematische Bausteine für die Arbeit vor Ort in Aachen sind: Stärkung der demokratischen politischen Kultur, Prävention durch politische Bildung und Politikberatung sowie die Aneignung demokratischer kultureller und geschichtlicher Identität. Für Arbeit und Leben DGB/VHS Nordrhein-Westfalen übernimmt Dominik Clemens die Leitung der externen Koordinierungsstelle. „Grundsätzlich ist der lokale Ansatz genau richtig. Antidemokratischen und rechtsextremen Strukturen muss vor Ort begegnet werden. Erste potenzielle Partner zur Entwicklung und Umsetzung des Lokalen Aktionsplans konnten bereits gewonnen werden. Ich würde mich sehr freuen, wenn sich weitere Interessierte bei uns melden", erklärt Dominik Clemens.

Arbeit und Leben Geschäftsführer Günter Schneider freut sich, dass die Kooperation mit der Volkshochschule Aachen zustande gekommen ist: „Hier können wir das Know How, über das unsere Landesgeschäftsstelle verfügt, auch auf der lokalen Ebene konstruktiv einbringen." Wie es mit dem Programm weitergeht, hängt an der Entscheidung über den Lokalen Aktionsplan. Günter Schneider: „Die Finanzierung für 2011 ist gesichert. Wenn der Lokale Aktionsplan positiv bewertet wird, stehen für 2012 und 2013 weitere Mittel zur Verfügung. Für die Zeit danach wird das Bundesministerium dann hoffentlich neue Ideen entwickeln. Denn wir müssen langfristig an diesem Thema arbeiten."

-

Arbeit und Leben NRW ist eine Einrichtung der politischen Weiterbildung, die Seminare der Jugend- und Erwachsenenbildung, Austauschprogramme sowie Projekte zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen anbietet. Die Trägerschaft teilen sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen (VHS).

-

Kontakt:

Arbeit und Leben DGB/VHS

Landesarbeitsgemeinschaft für politische und soziale Bildung NW e.V.

Landesgeschäftsführer: Günter Schneider

Fon: 0211 - 938 00 0

Fax: 0211 - 938 00 25

E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Internet: www.aulnrw.de

Lokaler Aktionsplan Aachen: Dominik Clemens

Leitung Externe Koordinierungsstelle

Fon: 0241 - 479 21 82

E-Mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Pressemitteilung von Arbeit und Leben DGB / VHS NW vom 15. Juli 2011. Quelle: http://www.arbeitundleben.de/html/aktuell/meldung_lesen.php?id=271