Termine

Lokaler Aktionsplan Aachen nimmt Fahrt auf - Infoveranstaltung zu Fördermöglichkeiten gegen Rechtsextremismus

Eine gute Nachricht für Initiativen und Vereine: Die Bundesregierung stellt im Rahmen des Programms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ im kommenden Jahr 90.000 € für Projekte gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Aachen zur Verfügung. Für den 8. Dezember 2011 lädt die Lokale Koordinierungsstelle des Bundesprogramms zur Auftaktveranstaltung des Lokalen Aktionsplans gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus in Aachen ein.

Die Volkshochschule Aachen hat sich im Auftrag der Stadt erfolgreich um die Teilnahme am Bundesprogramm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beworben. Seit Mitte des Jahres wird der Lokale Aktionsplan in Aachen entwickelt und umgesetzt. „Wir sind in der komfortablen Situation, dass nun auch aufwändigere Aktivitäten gegen rechts realisiert werden können. Bislang sind viele gute Ideen leider an der Finanzierung gescheitert“, erklärt Dominik Clemens von Arbeit und Leben NRW. Vereine, Verbände, Kirchengemeinden, Gewerkschaften und andere zivilgesellschaftliche Initiativen sind eingeladen, sich aktiv an der Umsetzung und Weiterentwicklung des LAP zu beteiligen. Für Einzelprojekte können hierfür bis zu 20.000 € bereitgestellt werden.

„Wir werden über das Bundesprogramm und den aktuellen Stand der Entwicklung des LAP Aachen informieren. Gemeinsam mit Vertretern der Zivilgesellschaft wollen wir kreative und innovative Projektideen entwickeln“, sagt Winfried Casteel (Volkshochschule Aachen). Weiterhin werden Fördermöglichkeiten und –kriterien vorgestellt.

Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. Dezember 2011 von 18 - 20:30 Uhr im DGB-Haus,  Dennewartstr. 17 in Aachen, statt.

Um Anmeldung bis zum 5. Dezember per E-Mail an This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch bei der Volkshochschule Aachen unter 0241-4792111 wird gebeten.