Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

FacebookTwitter

Pro NRW und AfD kandidieren – (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge II)

Aachen. Der Wahlausschuss der Stadt Aachen hat auf seiner heutigen Sitzung die Parteien Pro NRW und „Alternative für Deutschland“ (AfD) zur Wahl des Aachener Stadtrates am 25. Mai zugelassen. Pro NRW ist in allen 32 Wahlbezirken wählbar, die AfD in 31 Wahlbezirken – im Bereich Hangeweiher steht sie nicht auf dem Stimmzettel.

Die sechsköpfige Reserveliste von Pro NRW wird von Wolfgang Palm angeführt. Die rassistische Partei hat bereits damit begonnen, Wahlplakate im Stadtgebiet aufzuhängen. Für den 16. Mai plant sie eine Kundgebung auf dem Aachener Markt.

Pro NRW und AfD haben auch Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl der  Aachener Bezirksvertretungen aufgestellt. (dc)

Weitere Texte zur Kommunalwahl 2014:

Palms Luftnummer – (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge I)

Buntes Zeichen gegen „Pro NRW“ - (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge III)

Pfeifkonzert gegen „Pro NRW“ - (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge IV)

„Russlanddeutsche“ Neonazis wollen in den Kreistag - (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge V)

Verhaltener Wahlkampf von rechtsaußen - (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge VI)

So wählte die Region - (Extreme) Rechte und Kommunalwahl 2014 (Folge VII)